POMMERELLEN – ERMLAND – DANZIG – ELBING – ALLENSTEIN

Sie wohnen im Hotel ELBLAG in der Mitte der Elbinger Altstadt. Dieses einzigartige Hotel ist eine Perle der Architektur und befindet sich in einem Könighaus aus dem 17. Jhd., in dem  Wladyslaw IV, Karl Gustav und Friedrich der Große einst wohnten.  In der Nähe des Hotels  befinden  sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Elbing, u. a. der St. Nikolaus Dom. Das Hotel verfügt über 80 komfortable Zimmer, ein Restaurant mit Glasdach, ein Erholungszentrum, Spa&Wellness, Schwimmbad mit Jacuzzi u. v. a. Während  des Ausfluges  in die Dreistadt bewundern Sie die Danziger Altstadt mit der größten Backsteinkirche der Welt – die Marienkirche sowie den Artushof und die Frauengasse. In der Abtei in Oliwa sind Sie zu Gast zum Orgelkonzert. Sie bummeln auch über die Holzmole in Zoppot, das berühmte Seebad und spazieren an den Segel- und Kriegsschiffen in Gdingen vorbei. Während des Ausfluges nach Ermland sehen Sie Allenstein mit seiner Burg, Stiftskirche in Gutstadt, Heilsberg- ehem. Sitz der Erzbischöfe und  Heilige Linde – Perle  des Barocks in Nordpolen. Sie besuchen auch die Palast-Anlage und das Gestüt in Gallingen. Am Frischen Haff besichtigen Sie Frauenburg mit Kathedrale und Kopernikus Turm und nehmen an einer erholsamen Schifffahrt nach Kahlberg teil.

Tag 1

Ankunft in Elbing am späten Nachmittag. Möglichkeit zu dem ersten Spaziergang durch die restaurierte Altstadt Elbings mit der gotischen Nikolaikirche. Ihr Hotel ELBLAG liegt inmitten der Altstadt im ehemaligen Königshaus.
Abendessen und Übernachtung im Hotel

 

Tag 2

Dreistadt:    Danzig – Seebad   Zoppot –  Gdingen
Ausflug in die Dreistadt.  Zuerst spazieren Sie durch die Danziger  Altstadt. Dass nach  Kriegszerstörungen so viel vom alten Danzig wieder entstanden  ist, verdanken wir der Kunst der polnischen Restauratoren, die den Glanz der alten Hansestadt wiederbelebt haben. Die weltoffenen Kaufherren  haben die Geschichte und den Charakter Danzigs  geprägt. Was für ein stolzes Gepräge ist es, zeigt uns der sog. Königsweg vom Hohen Tor, durch das Goldene Tor, über die Langgasse zum Rathaus und Artushof, weiter über den Langen Markt zum Grünen Tor an die Mottlau und das Krantor. Sie bewundern die aus engen Gassen der Altstadt emporragende Marienkirche, den größten Kirchenbau der Backsteingotik. Die Abtei in Oliwa mit  Ihrer Barockorgel ist das nächste Ziel während der Dreistadtbesichtigung. Hier lauschen Sie den Orgelklängen während das Instrument präsentiert wird. Eine Pause für Erholung im weltbekannten Seebad Zoppot passt ideal zu unserem Ausflug. Hier spazieren Sie auf der längsten Holzmole Europas und der bekannten Spazier- und Einkaufsmeile Monte-Casino-Straße. Heute wird die Stadt besondern  von den Künstlern  beliebt. Zum Abschluss der Dreistadt-Besichtigung spazieren Sie an den Segel-  und  Kriegsschiffen in Gdingen  vorbei.  Rückkehr zum Abendessen in Elbing

 

Tag 3

Ermland:  Allenstein – Gutstadt – Heilsberg – Heilige Linde – Gutshof  Gallingen
Busfahrt nach Allenstein, die ehemaligen Stadt des Ermländischen Kapitels, das in den Jahren 1516-1521 von Nikolaus Kopernikus verwaltet wurde. Der berühmte Astronom errichtete hier eine Sonnenuhr, die sich in der Burg der Deutschen Kreuzritter befindet. Die Burg ist heute die größte Sehenswürdigkeit der Stadt. Anschließend fahren Sie nach Gutstadt zum Besuch der Stiftskirche. Ein weiterer Höhepunkt des heutigen Ausfluges ist Heilsberg, ehemalige Residenz der ermländischen Fürstbischöfe. Das wertvollste  Bauwerk ist die Bischofsburg, die zusammen mit Vorburg mit Barockschloss einen interessanten Komplex bildet. Den heutigen Ausflug beenden Sie bei den wunderschönen Orgelklängen der Orgel in dem Jesuiten-Basilikum in Heiligenlinde. Die Kloster Anlage der Jesuiten gilt als herrlichstes Barockbauwerk des Nordpolens. Die Barockorgel mit beweglichen Figuren  ist hier die größte Attraktion. Zum Abschluss des Tages  besichtigen Sie  das Gutshof Gallingen mit Palais-Anlage und Gestüt, wo Sie an einem Grillabend und an einer Kutschfahrt teilnehmen werden.
Rückfahrt nach Elbing zur Übernachtung

 

Tag 4

Frauenburg und  Schifffahrt auf dem Frischen Haff nach Kahlberg
Busfahrt nach Frauenburg einer reizvollen Stadt, die am Frischen Haff liegt. Besichtigung des majestätisch über dem Städtchen gelegenen Domhügel. In Frauenburg lebte und arbeitete Nikolaus Kopernikus für viele Jahre bis zu seinem Tod.  Sie besuchen den gotischen Dom, der von Wehrmauern umgeben ist und den Kopernikus-Turm. Vom Domhügel erbreitet sich ein herrlicher Blick auf das Haff und die Weichselnehrung. Anschließend nehmen Sie an einer Schifffahrt von Frauenburg nach Kahlberg auf dem nördlichen Ufer des Frischen Haffes teil. Durch die Frische Nehrung und Stegna kehren Sie zurück nach Elbing zu Abendessen und Übernachtung.

 

Tag 5

Heimreise

Leistungen

- 4 * Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Elbląg
- 3 * Abendessen im Hotel (Samstags mit Musik)
- 1 * Fahrt in der Pferdekutsche und ein Grillabend in Galingen statt AE im Hotel
- 1 * Tanzabend mi Live Cooking und einem Glas Wein im Hotel ( Sonntags)
- Stadtführung in der Dreistadt inkl. Eintritte: Oliwa und Mole
- Örtliche Führung in der Dreistadt
- Ausflug nach Ermland
- Ausflug nach Frauenburg (inkl. Eintritt Kathedrale, Turm) und Frische Nehrung
- Schifffahrt Frauenburg – Kahlberg (Mai – September )

close form

Form