Krakau - Stadt der Kunst und Tradition

Krakau ist die ehemalige Hauptstadt Polens (bis ins 16. Jhd.) Heute zählt Krakau zu den wenigen Städten, die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden. Tausende Baudenkmäler zeugen von seiner 1000-jährigen Geschichte. Krakau ist auch die wichtigste Kulturmetropole Polens,deren Tradition zunehmend von Touristen entdeckt wird. Hier bewundern Sie die polnische, jüdische und auch europäische Geschichte, Tradition und Kunst.

Tag 1

Ankunft in Krakau
Begrüßungsabendessen in einem traditionellen Restaurant in der Altstadt.

 

Tag 2

Besichtigung der Krakauer Altstadt (UNESCO Denkmal)
Sie besuchen zuerst die Wawel-Anhöhe mit Königschloss und Krönungskathedrale der polnischen Könige. Anschließend erfolgt ein Rundgang durch  die Altstadt:  a. besichtigen Sie einen der schönsten Marktplätze Europas sowie die Marienkirche mit ihrem meisterhaften Schnitzaltar von Veit Stoß. Ebenfalls besuchen Sie die Tuchhallenauf dem Hauptmarkt, die im 14. Jhd. gegründete Jagiellonen-Universität mit Collegium Maius, die frühgotische Dominikanerkirche und die Wehrmauern.Spätnachmittag und  Abend stehen zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit die bezaubernde Atmosphäre der altstädtischen Restaurants, Weinkeller und Kneipen am Abend kennenzulernen.

 

Tag 3

Ausflug nach Wieliczka (optional)
Nur wenige Kilometer von Krakau liegt eine der ältesten Salzgruben Europas (UNESCO Weltkulturerbe). In 700 Jahren wurden hier über 20 Millionen Tonnen Salz abgebaut. Seit 250 Jahren zieht das Salzbergwerk mit seinen phantastischen Salzskulpturen und unterirdischen Kathedralen viele Besucher an. In etwa 150m Tiefe ziehen sich Gänge und Kammern voll unheimlicher Kristallformen hin. In der Kapelle der Heiligen Kinga ist vom Kerzenhalter bis zum Altar alles aus Salz gemacht.

Danach haben Sie die Möglichkeit Kazimierz zu besuchen.
Das Kazimierz-Viertel, das ehemalige jüdische Viertel Krakaus wurde im 14. Jhd. außerhalb der Stadtmauern angelegt. Mehrere Synagogen erinnern an die rund 500-jährige Geschichte undan die große Tradition der Juden in Krakau. Heute erblüht Kazimierz im neuen Glanz. Die Häuser und Synagogen wurden saniert. Der zentrale Platz des Viertels, die Szeroka (breite Straße) erklingt jedes Jahr mit wunderbarer Musik  während des  Jüdischen  Festivals, das jedes Jahr Anfang Juli veranstaltet wird. Besichtigung  der Remuh-Synagoge und des alten jüdischen Friedhofs.
Abschiedsabendessen in einem Restaurant im Kazimierz-Viertel begleitet durch Klezmer Musik.

 

Tag 4

Heimreise nach dem Frühstück

Leistungen

- 3 x Übernachtung in einem guten 3-Sterne-Hotel im Stadtzentrum inklusive Frühstücksbuffet
- 1 x Begrüßungsabendessen in der Altstadt
- 1 x Abendessen mit jüdischen Spezialitäten und Klezmer Musik im Kazimierz Viertel
- Fremdenführer für den 2. und 3. Tag
- Eintritte: Wawel (königliche Gemächer), Kathedrale, Marienkirche, Collegium Maius, Remuh-Synagoge mit jüdischen Friedhof.

Optional: Besichtigung der Salzgrube in Wieliczka.

close form

Form